Nage-no-kata

( Form des Werfens )

Diese traditionelle Kata ist in Deutschland zur Prüfung für den 1. DAN im Judo vorgeschrieben; seit dem 1. August 2005 müssen bestimmte Teile der Nage-no-kata auch bei Gürtelprüfungen für höhere Kyu-Grade demonstriert werden:

  1. Kyu (braun): Te-Waza
  2. Kyu (blau): Ashi-Waza
  3. Kyu (grün): Koshi-Waza

Sie wurde als erste Kata von Jigoro Kano im Jahre 1887 im Kodokan entwickelte und gehört zur Gruppe Randori-Kata.

Die Nage-no-kata besteht aus 5 Wurfgruppen mit jeweils 3 Würfen, die genau in dieser Reihenfolge, jeweils zuerst rechts und danach links, ausgeführt werden. Einzige Ausnahme stellt Uki-Goshi dar, der zuerst links und dann rechts geworfen wird.

  • Te-waza (Handwürfe)
    • Uki-otoshi
    • Seoi-nage
    • Kata-guruma
  • Koshi-waza (Hüftwürfe)
    • Uki-goshi
    • Harai-goshi
    • Tsuri-komi-goshi
  • Ashi-waza (Fußwürfe)
    • Okuri-ashi-barai
    • Sasae-tsuri-komi-ashi
    • Uchi-mata
  • Ma-sutemi-waza (Gerade Opferwürfe)
    • Tomoe-nage
    • Ura-nage
    • Sumi-gaeshi
  • Yoko-sutemi-waza (Seitliche Opferwürfe)
    • Yoko-gake
    • Yoko-guruma
    • Uki-waza